Events im ArtHotel Kiebitzberg®

Starten Sie mit einem köstlichen Mix aus klassischem Frühstück...
...und leckeren Salaten, Fleisch- & Fischgerichten in einen tollen Tag
Als Abschluss servieren wir Ihnen immer neue Dessertkreationen!

Brunch im Restaurant Schmokenberg

Schlemmen Sie von 11 - 14 Uhr nach Herzenslust bei einem gemütlichen Brunch.  

Brunchtermine in 2016:


Genießen Sie nach einem Prosecco zur Begrüßung vielfältige Köstlichkeiten vom umfangreichen Lunch- und Frühstücksbuffet. Preis pro Person: 22.90 € inkl. "Kaffee endlos!"  

  • 28. August 2016 Fischers Fritze fischt frische Fische
  • 25. September 2016 Himmel und Erde
  • 16. Oktober 2016 Brunch - Wiener Flair
  • 11. Dezember 2016 Advent, Advent

Ein besonderes Highlight ist unser jährlicher Neujahrs-Brunch. 

Starten Sie gleich rundum versorgt in das Jahr 2017. Genießen Sie nach einem Prosecco zur Begrüßung vielfältige Köstlichkeiten vom umfangreichen Lunch- und Frühstücksbuffet. Preis pro Person: 24.90 € inkl. "Kaffee endlos!"  

  • 01. Januar 2017 Neujahrs-Brunch

Reservieren Sie Ihren Tisch unter Tel. 039387 - 595151 oder per Email an arthotel@kiebitzberg.de 

Heinz Israel im Garten
300 Gedanken
Parallelwelten
KunstQuartier
KunstQuartier
KunstQuartier

Ausstellung "300 Gedanken"

Heinz Israel

300 Gedanken – eine Ausstellung mit Heinz Israel

Heinz Israel lebt und arbeitet zwischen Burg und Magdeburg, im idyllisch gelegenen Möser. Hier entstehen seine teils großformatigen Bilder, seine Holzskulpturen, Arbeiten aus Ton, Glas oder Stein. 

Im Art-Hotel Kiebitzberg stellt er vom 29.07.  bis 15.10.2016   „300 Gedanken“ aus. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die so von ihm benannten Bilder. Eines Tages kam er auf die Idee, zehn kleinformatige Rähmchen zu bestellen. Sein Gedanke war, solche kleinformatigen Bilder als kleine Mitbringsel zu malen. Jedes dieser Bilder sollte einen Gedanken transportieren. Als er sie nebeneinander sah, kam ihm der Einfall: Das sähe doch gut aus, wenn da zehn Mal zehn solcher Bilder nebeneinander hingen. Gesagt, getan. Das Konzept schien zu funktionieren, allein, Israel war noch  nicht zufrieden. Er bestellte noch einmal 200 solcher Rähmchen und bemalte sie. So entstanden drei Bilder, die je 100 Gedanken zeigten. Nicht eins der 300 Bilder hat den gleichen Gedanken. Später suchte er vier Motive aus den 300, vergrößerte sie, dass die vier Quadrate in der Fläche wieder die Fläche der 100 Bilder erreichten. Am Ende wurde eines auf die Gesamtfläche gebracht. Eine interessante Idee, wie man sicher sein kann, dass der Betrachter der Ausstellung seine Freude an den Arbeiten Heinz Israels haben kann.

Der Autor Ludwig Schumann wird in das Werk Israels einführen, dabei auch das gerade erschienene Buch beider, „LebensLinien“ vorstellen, dass vom Lebenswerk des Künstlers erzählt. Israel und Schumann sind seit etlichen Jahren befreundet. Die Anstoß für das Buchprojekt kam von Israel. Das Buch erschien ihn einer limitierten Auflage von 250 Stück, die einzeln nummeriert und von beiden Autoren handsigniert sind. Das reich bebilderte Buch von 272 Seiten kostet 29,90 € und ist zur Vernissage zu erstehen, aber auch über schumann@togda.de, 039245 69966 oder das ArtHotel Kiebitzberg.


39291 MÖSER
BREITSCHEID-WEG 15
1951 - 1954 Ausbildung zum Werkzeugmacher
1961 - 1964 Studium an den Fachhochschulen in Magdeburg und Berlin
Fachbereich Grafik-Design, Malerei und Skulptur
ab 1968 freiberuflich tätig in der Grafik, Malerei und Skulptur
seit 1968 Mitglied im Verband Bildender Künstler / Bbk Sachsen-Anhalt
seit 1973 wohnhaft in Möser, Jerichower Land
1988 Kunstpreis der Stadt Burg
1988 und 2000 Arbeitsstipendium in der Malschule im Cranachhof Wittenberg
seit 2007 Mitglied im Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler Braunschweig
Obernkirchen, Egeln, Lüneburg, Hannover, Gardelegen, Colbitz, Halle,
Wittenberg, Oberursel, Immenstadt (Allgäu), Wolfsburg-Reislingen, Nimes
(Frankreich), Radom (Polen), Schönigen, Frankfurt/Main
Teinahme an Holz- und an Keramik-Symposien (Auszug)
Havelberg, Hundisburg, Zichtau, Gardelegen, Gommern

HEINZ ISRAEL

VITA

1937 in Chemnitz geboren

Ausstellungen und Ausstellungbeteiligungen (Auszug)

Dresden, Mannheim, Magdeburg, Burg, Braunschweig, Oschersleben, Celle,

Rückblick

Ausstellung Parallelwelten

Peter Adler und Anne Rose Bekker

Ab dem 30. April 2016 kann man die Werke von Anne Rose Bekker und Peter Adler in der ArtGalerie bestaunen. Die Ausstellung der Werke der beiden Künstler trägt den Namen "Parallelwelten" und ist vom 30.04. - 15.07.2016 im Schönberger Weg 6 in Havelberg zu sehen. 

 

Die Ausstellung kann ab sofort täglich von 10 - 22 Uhr besucht werden.


PETER ADLER


Peter

geboren 1954, lebt und arbeitet als Bildhauer und Maler in der Altmark,
seit 1987 Mitglied im Verband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt
seit 1990 freiberuflich
seit 2004 Gründungsmitglied der Künstlergruppe MANGAN 
AUSSTELLUNGEN seit 1987 in In- und Ausland
STUDIENAUFENTHALTE in Marokko, Südafrika, Norwegen, Gambia, Senegal, Italien, Ukraine, Irland, Frankreich, Finnland, China, Japan
EXPEDITIONEN mit der Künstlergruppe MANGAN25 nach Pakistan, Australien, Arktis, Venezuela, Arabische Emirate, Oder/Neiße-Grenzland, Namibia, Gotland.

Anne Rose Bekker


Biografie

1959

geboren in Magdeburg
lebt und arbeitet in Wanzer

1978/79

Arbeit an der Deutschen Staatsoper Berlin

1979/84

Studium an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein Halle

seit 1984

 

freischaffend tätig

1996

Stipendium der Casa Baldi in Olevano Romano, Italien

KONTAKT:
ArtHotel Kiebitzberg®
Schönberger Weg 6
39539 Havelberg
Telefon: +49 39387 595151

[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

 

Maximiliane Schünemann
Maximiliane Schünemann
Rossini-Quartett
Brandenburgisches Konzertorchester Eberswalde
Brandenburgisches Konzertorchester Eberswalde
Adam Rafferty (USA, guitar)
Anna Rabinova, Violine (New York Philharmonic)
Reinhard Seehafer, Klavier (Deutschland)
Elena Kolesnitschenko, Klavier (Ukraine)
Natalya Kraevsky, Sopran (St. Petersburg)
Floraleda Sacchi, Harfe (Italien)
Elena Kolesnitschenko, Klavier (Ukraine)
Rossini-Quartett (Deutschland)
Giorgi Gvantseladze - Oboe (Staatsoper München)
Helma van den Brink - Fagott (Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam)
Hervé Joulin - Horn (Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam)
Levan Tskhadadze, Klarinette (Artistic Director & Tbilisi Wind Festival)
Sarah Ouakrat, Flöte (Holland Sinfonia)
Das Duo Konstantin Bruns & Daniel Seroussi
Elena Kolesnitschenko, Klavier (Ukraine)
Elena Kolesnitschenko, Klavier (Ukraine)
Dota Kehr & Jan Rohrbach
Dota Kehr
Bläserquintett emBRASSment, Leipzig
Bläserquintett emBRASSment, Leipzig
Bläserquintett emBRASSment, Leipzig

 

Wer klassische Musik liebt, sollte sich die Termine unserer Konzertreihe "Kiebitzberg ® in Concert" rot im Kalender markieren. Weltberühmte Solisten und Spitzenensembles aus Berlin, Paris, Luzern, New York und London geben in Havelberg unvergessliche Konzerte.

 

 

19. Konzert: 15.10.2016
"Zu Gast bei Wolfgang Amadeus Mozart"
mit dem Brandenburgischen Konzertorchester Eberswalde

mit den Instrumentalsolisten des Brandenburgischen Konzertorchesters Eberswalde & Gesangssolistin: Maximiliane Schünemann (Sopran)

Die Sopranistin Maximiliane Schünemann studierte Operngesang an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, zunächst bei Prof. Gudrun Pelker und schließlich bei Prof. Carol Richardson- Smith. In Opernproduktionen der HMTM Hannover trat sie in mehreren Hauptrollen auf, unter anderem 2011 als Poppea in C. Monteverdis „Krönung der Poppea“.

Erste Engagements führten die junge Sängerin bereits während des Studiums ans Theater Hildesheim, wo sie in der Rolle der Monica Brink in Eduard Künneckes Operette „Glückliche Reise“ und als Prinzessin Helene in „Ein Walzertraum“ von O. Straus auf der Bühne stand. Außerdem ans Theater Osnabrück in der Rolle der Morgana in einer als Kinderoper bearbeiteten Fassung von G. F. Händels "Alcina".

Im Jahr 2013 sang Maximiliane Schünemann an der Frankfurter Kammeroper die Rolle der Frasquita in Georges Bizets Meisterwerk „Carmen“ und wurde noch im selben Jahr am Staatstheater Cottbus als Probencover für die Micaela in ebenjenem Stück engagiert.

Auch in der Spielzeit 2014/ 15 ist sie wieder am Theater Hildesheim zu hören; diesmal als Marzelline in Beethovens Oper "Fidelio" und als Pamina in Mozarts "Zauberflöte".

Um ihre künstlerische Ausbildung abzurunden besuchte Maximiliane Schünemann in ihrem letzten Studienjahr das Conservatorio Luigi Cherubini in Florenz, Italien, sowie zahlreiche Meisterkurse hochrangiger Gesangsdozenten, darunter Prof. Barbara Bonney.

Die Sopranistin ist Stipendiatin der artemusica Stiftung und Alumna des Yehudi Menuhin Vereins „Live Music Now“. Ihre Engagements als Solistin im Bereich Konzert erstrecken sich über den gesamtdeutschen Raum und führten Maximiliane Schünemann schon bis nach St. Petersburg, Russland.

Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr
Vorverkauf: 15.00 Euro pro Person
Abendkasse: 18.00 Euro pro Person
Menü ab 18.00 Uhr 25.00 Euro pro Person

20. Konzert: 27.11.2016
Das Weihnachtskonzert
Programm in Vorbereitung

Mehr Info bald hier!

[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

-------------------------------------------------- ------------------

KONZERT-RÜCKBLICK

1. Konzert: 12.05.2013

Den Auftakt zu "Kiebitzberg ® in Concert" MachTen Anna Rabinova, Violine (New York Philharmonic) und Reinhard Seehafer, Klavier. Programm:

  • Wolfgang Amadeus Mozart - Sonate G-Dur KV 301
  • Franz Schubert - Sonatine g-moll D 408
  • Johannes Brahms - Sonate Nr.2 A-Dur op.100

Informationen zum Konzert Rabinova / Seehafer in Havelberg .

2. Konzert: 2013.07.12 - PROGRAMMÄNDERUNG

Die "italienische Sommernacht" mit DM Omniart Trio aus Italien Muss Versand Aufgrund von disease Markt auf einen späteren zeitpunkt Verschoben Werden.  Hochkarätiger Ersatz IST Ein national und international gefeierter Klavierabend mit Reinhard Seehafer.  Alle BEREITS erworbenen Karten Stelle für das Konzert am 12.07. IHRE behalten Gültigkeit.

Lassen SIE Sich von Klassikern der deutschen Klavierliteratur inspirieren und erleben SIE Beethovens "Mondscheinsonate", Mozarts Klaviersonate A-Dur Mit Dem bekannten "Türkischen Marsch" und Schumanns "Kinderszenen" op.. 15. Ein further Programmpunkt Ist Die Klaviersonate Nr.. 3 "Campane di Verona", der Künstler stirbt 2012 Vereine während eines Gastspielaufenthaltes Mit Dem Orchestra dell 'Arena di Verona komponierte. Seehafer gastiert ALS gefragter Opern-und Eulen Konzertdirigent Pianist Dörfer weltweit. 2013 WIRD ER NEBEN Konzerten ua in Deutschland Auch in Italien, Mexiko, Den USA, Südkorea, Japan, Bulgarien und Brasilien Erwartet. 

Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr | Tickets: 25,00 Euro
Kinder Unter 15 jahren Freien Eintritt HABEN!

3. Konzert: 20.09.2013

Elena Kolesnitschenko (Ukraine) ist "Klavier Virtuos". Die Vollblutvirtuosin mit pianistischer "Löwenpranke" (WAZ) spielt Werke von Beethoven, Chopin und Rachmaninow. Bekannt wurde in Deutschland SIE DURCH Höhle Viel beachteten Dokumentarfilm der Regisseurin Irene Langemann Kölner "Russlands Wunderkinder" (2000, WDR / ARTE / Filmstiftung NRW), und Dessen Fortsetzung "Die Konkurrenten-Russlands Wunderkinder II" (2010, RBB / ARTE Filmstiftung NRW ), Welcher SIE DURCH Leben und problème eines heranwachsenden Wunderkindes begleitet. Den schritt vom Wunderkind zur gefeierten Pianistin Elena Kolesnitschenko Hut Längst Erfolgreich bewältigt und begeistert heute Das Publikum in Konzertsälen Markt auf der ganzen Welt.

Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr | Tickets: 25,00 Euro

Pressebericht zum  Konzert von Elena Kolesnitschenko in Havelberg .

4. Konzert: 2013.11.22

Die "Bilder einer russischen Seele" Abbildung zeigen IHNEN Natalya Kraevsky, Sopran (St. Petersburg) und Reinhard Seehafer, Klavier. Programm:

  • Franz Liszt - "Tre Sonetti di Petrarca" ein. Pace nicht trovo | 2. Benedetto sia 'l giorno | 3. Ich vidi in terra Angelici Kostüm - "Oh quand je dors ..."
  • Pjotr ??Iljitsch - "Zabyt 'tak skoro" (A. Apuhtin) op.. 42A
  • Tschaikowski - Madame Desiree Artot Padilla op. 65 "Serenada" (E. Turquety) | "Razocharovanie" (S. Collin) | "Charovnica" (S. Collin)
  • Paul Juon - Erinnerung (RM Rilke) op.. 13 Nr. 2 | Tröstung (S. Juon) op.99 Nr. 3
  • Sergei Rachmaninow - "Ne poy krasavica pri mne" (A. Puschkin) op.4 Nr. 4 | "Ya zhdu tebya" (M.Davidova) op.14 Nr.1 |. "Zdes 'horosho" (G.Galina) op.21 Nr. 7 | Polka (N. Chetvertuhin) |  Arrangement von S.Matzyushevich

Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr | Tickets: 25,00 Euro

Auch buchbar ALS Komplettes Wochenende im  Arrangement "Klassische Auszeit"  mit 2 Übernachtungen im Doppelzimmer, inkl. Mwst. Frühstück und Abendmenüs im Restaurant, 4 Stunden Sauna, Dom-und Stadtführung Eulenfahrradverleih für 189,00 € p. P.

5. Konzert: 2013.12.06 

Musikalisch Einmaliger Weihnachtszauber zur besinnlichen Zeit des Jahres WIRD Den Zuhörern am Freitag, Den 06. Dezember 2013 ab 18 Uhr in unserem Kammerkonmzertsaal geboten. Beim 5. "Kiebitzberg ® in Concert" Entführt sterben Dörfer weltweit gefeierte  italienische Harfenistin Floraleda Sacchi  mit Empfehlung: Ihren  himmlischen Harfenklängen  Aus dem alltäglichen Vorweihnachtsstress in Eine Welt Voller Bekannter Weihnachtsklassiker der Musikliteratur. Begleitet WIRD SIE von Mitgliedern der Europa Philharmonie. 

NEBEN Höhle Musikalischen Darbietungen Werden Auch  Geschichten und Anekdoten zur Weihnachts  vorgetragen. Selbstverständlich erklingen am Ende des Konzerts available Traditionelle Weihnachtslieder und Das Publikum Hut sterben möglichkeit, beim abschließenden gemeinsamen Weihachtsliedersingen mitzuwirken ...

Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr | Tickets: 25,00 Euro

Bitte reservation SIE rechtzeitig Unter 039387-59 51 51 oder per E-Mail eine  arthotel@kiebitzberg.de . [ Programm-und Terminänderungen Verkauf vorbehalten!]

Mehr Informationen FINDEN SIE im  "Brilliant Classics" Blog .

6. Konzert 14.02.2014

Amore-Konzert  "Dein ist mein ganzes Herz" mit  Peter Diebschlag, Tenor und Reinhard Seehafer am Klavier . Am  Valentinstag  verzaubern Verdrahtung SIE mit Einem Objektes besonders Romantischen Abend. GENIESSEN SIE sterben Klänge der Schönsten  Liebeslieder, Arien und Duette der Musikliteratur . Passend dazu empfehlen Verdrahtung Natürlich wieder Ein  Menü im Restaurant "Schmokenberg" . Of this Mal WIRD Ein "Amore-Dinner" Vor dem Konzert Höhle Abend abrunden und IST DOCH Das perfekte  Geschenk zum Valentinstag .

Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr | 
Tickets: 25,00 Euro inkl. MwST. 2 Gang Menü: 45,00 Euro

Für verliebte Gäste von ausserhalb Haben Verdrahtung wieder Ein verlockendes Arrangement vorbereitet!  Infos und Buchung

Bitte reservation SIE rechtzeitig Unter 039387-59 51 51 oder per E-Mail eine  arthotel@kiebitzberg.de . [ Programm-und Terminänderungen Verkauf vorbehalten!]

7 .  Konzert 22.03.2014

Wir verabschieden die kalte Jahreszeit und empfangen Martin Panteleev, Violine und Lida Panteleev Kantscheva-, Klavier zum Frühlingskonzert im ArtHotel Kiebitzberg ®. Erleben Sie das Künstlerehepaar ,Gründer der Kammermusiktage in Barth bei einem besonderen Konzertabend. Als "Panteleev Duo" und Solisten sind sie mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet .Die emotionale Sensibilität und technische Brillanz ihres gemeinsamen Spiels lässt einen außergewöhnlichen Abend erwarten. Programm:

  • Mozart
  • Brahms
  • Tschaikowski
  • Bartok
  • Ravel
  • de Falla

Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr |  
Tickets: 25,00 Euro inkl. 2 Gang Menü: 45,00 Euro

Bitte reservieren Sie rechtzeitig unter 039387-59 51 51 oder per E-Mail an arthotel@kiebitzberg.de . [ Programm-und Terminänderungen vorbehalten!]

8. Konzert 28.06.2014 
Elena Kolesnitschenko

Im Jahr der Fussball-WM 2014 wollen wir mit Ihnen gemeinsam einen wunderbaren brasilianischen Sommerabend mit viel Musik und kulinarischen Köstlichkeiten verbringen. Wir laden herzlich zum Sommerdinner in Weiß ein. Als Künstlerin konnten wir wieder die Pianistin Elena Kolesnitschenko gewinnen, die bereits im vergangenen Jahr das Publikum begeisterte. Die Vollblutvirtuosin mit pianistischer "Löwenpranke" (WAZ) spielt Werke von Beethoven, Chopin und Rachmaninow. Bekannt in Deutschland wurde sie durch den viel beachteten Dokumentarfilm der Regisseurin Irene Langemann Kölner "Russlands Wunderkinder" (2000, WDR / ARTE / Filmstiftung NRW), und dessen Fortsetzung "Die Konkurrenten-Russlands Wunderkinder II" (2010, RBB / ARTE Filmstiftung NRW ), welcher sie durch Leben und Probleme eines heranwachsenden Wunderkindes begleitet. Den Schritt vom Wunderkind zur gefeierten Pianistin hat Elena Kolesnitschenko längst erfolgreich bewältigt und begeistert heute das Publikum in Konzertsälen auf der ganzen Welt. Für die Fussballinteressierten Musikfreunde besteht die Möglichkeit die WM-Spiele in den Pausen mitzuverfolgen. Erwünschter Dresscode: weiße Kleidung

Kiebitzberg® in Concert Elena Kolesnitschenko

Einlass: 17.00 Uhr, Beginn: 18.00 Uhr

Tickets: 18.00 Euro pro Person

Die kulinarische Verbindung:

Ola Brasil (brasilianisches Dinner im Park)

Beginn: 20:00 Uhr, Preis pro Person: 20,00 € (exklusive Getränke) 

9. Konzert 29.06.2014 
Rossini-Quartett

Ein kulturell und kulinarisch abgerundetes Wochenende findet seinen Abschluss mit dem musikalischen Sommerbrunch mit Schuberts "Forellen-Quintett". Geniessen Sie an diesem Sonntag nicht nur unseren sonnigen Brunch (Beginn: 11:00 Uhr, Ende: 14:00 Uhr) mit Feinem aus der "Schmokenberg" Küche sondern lassen Sie sich zusätzlich nach dem Brunch von musikalischen "Leckerbissen" berieseln. Die Zutaten sind 5 Musiker und eines der bekanntesten Themen von Franz Schubert. Das Magdeburger Rossini-Quartett mit Musikern der magdeburgischen Philharmonie serviert Ihnen gemeinsam mit Reinhard Seehafer am Klavier das "Forellen-Quintett". 

Beginn unseres Sommerbrunch: 11.00 Uhr

Preis: 18,90 Euro pro Person (Großes Lunch- & Frühstücksbuffet incl. Prosecco zur Begrüßung & Kaffee "endlos")

Beginn Matinee-Konzert des Rossini - Quartetts: 13:00 Uhr (Dauer ca. 40 Minuten)

Preis: 8,00 Euro pro Person

10. Konzert: 07.12.2014

Auch in diesem Jahr stimmen wir Sie wieder klassisch auf die Weihnachtszeit mit einem festlichen Weihnachtskonzert am Sonntag, den 7. Dezember, ein.

Freuen Sie sich auf einen musikalischen Weihnachtszauber mit dem Saperavi Bläserquintett aus Amsterdam. Es spielen für Sie:

Sarah Ouakrat (Holland Sinfonia) - Flöte

Giorgi Gvantseladze (Staatsoper München) - Oboe

Levan Tskhadadze (Artistic Director & Tbilisi Wind Festival) - Klarinette

Helma van den Brink (Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam) - Fagott

Hervé Joulin - (Orchestre Philharmonique de Radio France) - Horn

Werke von Ravel, Gershwin und Dvorak werden an diesem Nachmittag erklingen!

Lassen Sie sich mit bekannten Weihnachtsklassikern, Geschichten und Anekdoten aus dem alljährlichen Vorweihnachtsstress entführen. Selbstverständlich erklingen traditionell am Ende der Konzertes wieder Weihnachtslieder zum Mitsingen.
[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

Einlass: 15.30 Uhr | Beginn: 16.00 Uhr | Tickets: 18,00 € p. P.

3-Gang-Menü nach dem Konzert: 20,00 €/Person

11. Konzert: 20.03.2015
Konstantin Bruns & Daniel Seroussi

mit Werken für Cello und Klavier u.a. Bach, Brahms, Boccerini & BeethovenEinlass: 19.30 Uhr Beginn: 20.00 Uhr

Tickets: 18.00 Euro
inkl. Menü: 38.00 Euro

Bitte reservieren Sie rechtzeitig unter 039387-59 51 51 oder per E-Mail an arthotel@kiebitzberg.de . [ Programm-und Terminänderungen vorbehalten!]

Konstantin Bruns studiert seit 2008 bei Prof. Stephan Forck an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Weitere künstlerische Impulse erhielt er u.a. von Jens Peter Maintz, Troels Svane, Claudio Bohórquez, Wolfgang Emanuel Schmidt, Peter Bruns, Sadao Harada, Ralph Kirshbaum und Natalia Gutman. Für seine herausragenden Leistungen wurde er 2007 beim Jütting-Wettbewerb und 2011 beim Internationalen Hindemith Wettbewerb mit ersten Preisen ausgezeichnet. Außerdem ist er mehrfach erster Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“. Darüber hinaus erspielte er sich Sonderpreise der Deutschen Stiftung Musikleben, der Berthold-Hummel Stiftung, des Tonali12 Grand Prix sowie ein Richard Wagner Stipendium. Seit 2013 ist Konstantin Künstler von „Live Music Now“ und wird als Stipendiat von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. Als Solist konzentrierte er mit der Magdeburgischen Philharmonie, dem Kammerorchester Magdeburg, dem Collegium Musicum sowie dem Orcherster „musica assoluta“ in Hannover. Außerdem spielte er Konzerte beim Musikfestival in Bad Kissingen, beim Alkan Fest in Hamburg mit Aufnahme des Deutschlandfunks, beim Bodenseefestival mit Aufnahme des SWR und beim Schleswig-Holstein Musik Festival. Die Deutsche Stiftung Musikleben stellt Konstantin Bruns ein Violoncello von Stephan von Baehr (Paris 2009) aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung.

Als Solist hat er u.a. mit der Magdeburgischen Philharmonie, dem Kammerorchester Magdeburg sowie dem Orchester "`musica assoluta"' in Hannover konzertiert. Von 2005 bis 2010 war er Mitglied der Deutschen Streicherphilharmonie und an zahlreichen Konzerten dieses Orchesters beteiligt, unter anderem in China, Malaysia und Montenegro.

Für seine herausragenden Leistungen wurde er 2007 beim Jütting-Wettbewerb und 2011 beim Internationalen Hindemith Wettbewerb mit ersten Preisen ausgezeichnet. Außerdem ist er mehrfach erster Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ gewesen. Darüber hinaus erspielte er sich Sonderpreise der Deutschen Stiftung Musikleben, der Berthold-Hummel Stiftung, des Tonali12 Grand Prix sowie ein Richard Wagner Stipendium.

Daniel Seroussi, 1985 in Tel-Aviv geboren, erhielt ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren. Von 1991 bis 1999 studierte er bei Frau Neta Yahel an der Givaataim Musikschule, 1999-2006 bei Emanuel Krasovsky, seit 2003 in dessen Klasse an der Buchmann-Mehta Hochschule für Musik, Universiät Tel-Aviv (Diplom "`mit Auszeichnung"'). 2006 kam er zum Weiterstudium zu Michael Endres an die Hochschule für Musik "`Hanns Eisler"' Berlin, wo er sein Diplom 2011 bei Henri Sigfridsson abschloß. Er hat u. a. an Meisterkursen bei Paul Badura-Skoda, Dmitri Bashkirov, Jacob Lateiner, Georg Sava und Martino Tirimo teilgenommen.

Er errang u. a. den dritten und Publikumspreis bei dem Klavierwettbewerb "`Prix Amadeó"' in Aachen 2010, den DAAD-Preis 2008 an der Hochschule für Musik "`Hanns Eisler"', den 2. Preis beim "`Katz"' Klavierwettbewerb der Buchmann-Mehta Hochschule für Musik in Tel-Aviv 2006, den 3. Preis beim Konzertwettbewerb des Internationalen Meisterkurses in Tel-Hai 2003. Von 2002 bis 2006 war er Stipendiat der America-Israel Cultural Foundation. 2009 Gewann Daniel, zusammen mit dem Geiger Stefan Hempel, den zweiten Preis beim Duowettbewerb "`Franz Schubert und die Moderne"' in Graz.
______________________________________________________

12. Konzert: 03.07.2015
Elena Kolesnitschenko

Lassen Sie sich unserem Konzertsaal begeistern und anschließend kulinarisch verwöhnen. Ganz im Zeichen des Sommers werden wir das Dinner frisch & sonnig gestalten! 
Wir laden herzlich zum Sommerdinner in Weiß ein. Als Künstlerin konnten wir wieder die Pianistin Elena Kolesnitschenko gewinnen, die bereits in den vergangenen Jahren das Publikum begeisterte. Die Vollblutvirtuosin mit pianistischer "Löwenpranke" (WAZ) spielt Werke von Beethoven, Chopin und Rachmaninow. Bekannt in Deutschland wurde sie durch den viel beachteten Dokumentarfilm der Regisseurin Irene Langemann Kölner "Russlands Wunderkinder" (2000, WDR / ARTE / Filmstiftung NRW), und dessen Fortsetzung "Die Konkurrenten-Russlands Wunderkinder II" (2010, RBB / ARTE Filmstiftung NRW ), welcher sie durch Leben und Probleme eines heranwachsenden Wunderkindes begleitet. Den Schritt vom Wunderkind zur gefeierten Pianistin hat Elena Kolesnitschenko längst erfolgreich bewältigt und begeistert heute das Publikum in Konzertsälen auf der ganzen Welt.

Lesen Sie hier ein Interview mit Elena Kolesnitschenko und wie Kinder an klassische Musik herangeführt werden können.


Erwünschter Dresscode: weiße Kleidung

Einlass Konzert: 17.00 Uhr, Beginn: 18.00 Uhr
Tickets: 18.00 Euro pro Person
Dinner in weiß ab 20:00 Uhr - Preis pro Person: 35.00 Euro

[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]
______________________________________________________

13. Konzert: 28.11.2015
Dota Kehr & Band

Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Tickets: Vorverkauf 15.00 Euro pro Person I Abendkasse 16.00 Euro
3-Gang-Menü um 18:00 Uhr zubuchbar - Preis pro Person: 25.00 Euro 
[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

_________________________________________________________

14. Konzert: 06.12.2015
emBRASSment

Blechbläserquintett
"musikalische Seligkeit vom ersten Takt an!"
Trompete: Christian Scholz & Michael Dallmann
Posaune: Lars Proxa
Tuba: Nikolai Kähler
Horn: Thomas Zühlke
Im Jahre 2000 beschlossen fünf junge Leipziger Musikstudenten gemeinsam Blechbläserquintett zu spielen. Es war eine vielseitig motivierte Entscheidung. Zum Einen ist das Blechbläserquintett die Kammermusikbesetzung für Blechbläser, welche mit den meisten Kompositionen bedacht wurde, wohl durch die Instrumentenwahl, in der große klangliche Flexibilität liegt. Zum Anderen bietet eine eigene Kammermusikformation die Gelegenheit, selbst die Programmauswahl und die Interpretation zu bestimmen, somit das Potential Träume zu verwirklichen. Dies ist eine Freiheit, die man beispielsweise im Orchester nur sehr begrenzt genießt. Zu guter Letzt ist es eine wunderbare und auf ganz andere Weise fordernde Abwechslung zum Orchesterspiel. Dort ist der Blechbläser oft mit einem Sprinter vergleichbar: Kurze Auftritte mit ganzem Einsatz. Im Blechbläserquintett kommt die Rolle eher der eines Teams von Marathonläufern gleich. Jeder ist gleichwertiger Solist, vom Trompeter bis zum Tubisten; und den Sieg gibt es nur bei einem gemeinsamen Zieleinlauf.
Ein festliches Konzert zur Weihnacht mit Stollen & Glühwein!

Einlass: 15.30 Uhr, Beginn: 16.00 Uhr
Tickets: 18.00 Euro pro Person
3-Gang-Menü ab 18:00 Uhr zubuchbar - Preis pro Person: 25.00 Euro

[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

15. Konzert: 26.02.2016
Brandenburgisches Konzertorchesters Eberswalde

Zu Gast bei Stolz, Lehár und Strauß

Eine musikalische Liebeserklärung an die geliebte kleine Schwester der Oper – die Operette – mit all ihrem Sentiment und ihrem Schmäh macht das Salonorchester des Brandenburgischen Konzertorchesters Eberswalde am Freitag, den 26. Februar um 20 Uhr im ArtHotel Kiebitzberg®.

Beim Konzert „Zu Gast bei Stolz, Lehár und Strauß “ begeben sich die Vollblutmusiker unter Leitung von Holger Schella auf eine Reise nach Ungarn und Österreich mit Melodien aus verschiedenen bekannten Operetten.

Einlass: 19.30 Uhr I Beginn: 20.00 Uhr

Tickets: 18.00 Euro pro Person

3-Gang-Menü um 18:00 Uhr zubuchbar

Preis pro Person: 25.00 Euro 


[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

16. Konzert: 11.03.2016
Adam Rafferty
Funky Fingerstyle Guitar New York

Michael Jackson´s "Billie Jean", Steve Wonder´s "Superstition" and more...Nach Jahren in unterschiedlichen Bands spielt Adam Rafferty heute akustische Solo-Gitarre.

In kürzester Zeit wurde er eine Youtube Sensation. Eine seiner musikalischen Neuheiten ist das gleichzeitige Spielen mit zwei Melodien auf der Gitarre und ein „Hip-Hop“ angehauchter Beat mit seinem Mund. Manche sagen, dass seine Solo-Version von Herbie Hancocks „Cameleon“ wie ein Gitarrist mit drei Köpfen ist. Man muss es gehört haben, um es zu glauben. Ein Muss für jeden Gitarrenfan.


Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr
Tickets: 18.00 Euro pro Person
3-Gang-Menü um 18:00 Uhr zubuchbar - Preis pro Person: 25.00 Euro 
[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

______________________________________________________

17. Konzert: 05.05.2016
The Aberlour's
Folk Rock zum Vatertag

The ABERLOUR'SFolkmusic, Jazzrock & Worldbeat ­ Celtic Folk‘n‘Beat1999 gründete HORCH­Frontmann Adolphi diese Band als Support zu Jethro Tull ­ nach fünf Alben, ca. 1000 Konzerten und diversenFestivals in Deutschland, der Schweiz, Österreich und England ist die Celtic-Worldbeat­Combo zumeist in der Quintett­Version unterwegs – auschließlich miteigenem Songmaterial aus 15 Jahren Bandgeschichte.The ABERLOUR‘S zählen heute zu den wenigen Celtic Rock Bands aus Deutschland, die ein internationales Niveau erreicht haben ­ und im Folkbereich genauso brillieren wie auf Metalfestivals wie Wacken oder Klassikevents wie die Händelfestspiele Halle. Seltene Akustik­Instrumente wie Cister und Mandocello treffen auf donnernde Grooves, melodiöse Vocallinien ergänzen sich mit furiosen Fiddleparts und ausgefeilten Accordeon­und Flötenarrangements zu einem magischen Gesamtwerk. Die Singer/Songwriter­Geschichten – skurril bis wildromantisch aus Irland, Schottland, England ­und Deutschland ­ geraten in einen völlig neuen Kontext; getragen von virtuoser Folkmusic, Jazzrock und Worldbeat ­ Celtic Folk‘n‘Beat.*Adolphi ­ Solovoc./Gitarren/Mandocello/Cister/Thunderbodhran, Harmonium*Val Gregor ­ Violine/ Voc./ Git.*Steffen Thomas – Accordeon / Organ/ Voc.*Meff Schimetzek ­ Drums*Kai Büttner ­ BassSiehe auch www.aberlours.deKontakt: Klaus Adolphi adolphi@aberlours.de 034783/60197


Beginn: 17.00 Uhr
Eintritt frei
anschließend großes Grill-Buffet ab 18.00 Uhr 25.00 Eurp pro Person
[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

______________________________________________________

18. Konzert: 17.06.2016
Dinner in Weiß mit dem Rossini Quartett
Programm in Vorbereitung

Bei hoffentlich tollem sonnigen Wetter erwarten wir unsere Gäste am 17.06.2016 in unserem Park unter den 100 Jahre alten Linden.

Unser Motto an diesem Abend alles in weiß. Die Kleidung der Gäste, die Dekoration, die Musiker und das Essen.

Es erwartet Sie ein kulinarisches 4-Gänge-Menü - umrundet von den künstlerischen Werken des Rossini-Quartetts und der Sängerin Undine Dreißig. Unsere Künstler wurden extra engagiert, um Ihnen die Pausen zwischen den Gängen zu versüßen.

Tickets: pro Person 48.00 Euro

Inkl. 4-Gänge-Menü und musikalischer Begleitung durch den Abend.
Einlass: 17:30 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr

[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

 

Dialog & Delikatessen
ab 27.10.2016 mit dem Theater der Altmark

 

DER Donnerstagsclub im ArtHotel Kiebitzberg

27.10.2016

Was wolltest du mit dem Dolche, sprich! - Balladenabend
mit Alexander Netschajew und Jakob Brenner 

24.11.2016

"Oh ich wär ich der Kästner Erich..."
Heinz Erhardt und seine Freunde
Alexander Netschajew, Carsten Faseler

1.12.2016

"Kaffee & Schokolade" (AT) Literarisches und Musikalisches zum Genießen
mit Michaela Fent, Thomas Weber und Jakob Brenner

26.01.2017

Über Ehefrauen und andere Missverständnisse - Satirisches von Kurt Tucholsky
mit musikalischer Begleitung
Carsten Faseler, Jakob Brenner und Robert Grzywotz

23.02.2017

Mascha Kaléko - Ein Leben im Gedicht
mit Ingrid Birkholz und Ronny Kaufhold

30.03.2017

Mozart auf der Reise nach Paris
Wolfgang Amadeus Mozart und sein Vater Leopold-
Der Briefwechsel von 1777-1779
mit Alexander Netschajew & Ronny Kaufhold

Tickets: pro Person 29.90 Euro inkl. kleinen Leckereien aus der Schmokenberg® Küche.

Beginn jeweils 20:00 Uhr

weitere Infos folgen


Vorreservierung wird dringend empfohlen!

Kartenvorbestellung unter: 039387 - 595151
oder per E-Mail an arthotel@kiebitzberg.de

[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

 

Im weißen Rössl

"Im weißen Rössl"
Das Theater der Altmark zu Gast in Havelberg

Singspiel in drei Akten 

Buch von Hans Müller und Erik Charell

Gesangstexte von Robert Gilbert

Musik von Ralph Benatzky

Arrangement von Jakob Brenner

 

»Na, ist das Leben nicht doch eine nette Erfindung?« Sigismund

 

»Im Salzkammergut, da kann man gut lustig sein …« – das wissen die Gäste, die ihren Urlaub im Hotel »Im weißen Rössl« am Wolfgangsee verbringen. So hat Zahlkellner Leopold auch in dieser Saison alle Hände voll zu tun: »Aber meine Herrschaften, nur hübsch gemütlich!« Als er seiner Chefin, der Rössl-Wirtin Josepha Vogelhuber, gesteht: »Es muss was Wunderbares sein, von dir geliebt zu werden«, weist sie ihn ab, denn sie ist schon seit langem in Stammgast Dr. Siedler verliebt. Sie hofft: »Im weißen Rössl am Wolfgangsee, da steht das Glück vor der Tür.« Doch leider hat Dr. Siedler nur Augen für Ottilie, die Tochter des Berliner Trikotagen-Fabrikanten  Giesecke: »Die ganze Welt ist himmelblau, wenn ich in deine Augen schau‘!« Dann taucht auch noch Gieseckes Erzfeind Sigismund Sülzheimer auf und verliebt sich in das lispelnde Klärchen: »Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist.« Als Leopold an seiner Liebe zu Josepha festhält: »Zuschau‘n kann i net!« und seine Eifersucht nicht mehr zügeln kann, scheint alles verloren. Doch da kündigt sich Kaiser Franz II. höchstpersönlich an...

Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr, Tickets: ab 28.00 €
3-Gang-Menü ab 18.00 Uhr                   

Um Voranmeldung wird gebeten.

Sie suchen nach einem Geschenk ? Gerne stellen wir Ihnen einen Gutschein für den Abend mit dem Theater der Altmark aus.

ArtHotel Kiebitzberg®

Schönberger Weg 6
39539 Havelberg

Telefon: 039387 595151
E-Mail: arthotel@kiebitzberg.de

[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

 

Foto: Veranstalter

Sebastian Krämer
"Lieder wider besseres Wissen"

Einer der größten Kleinkünstler Deutschlands (Zitat rbb Stilbruch 2/14)
zu Gast in Havelberg.

LIEDER WIDER BESSERES WISSEN … ROMANTISCHE STUDIEN IM SELBSTVERSUCH. EIN GEGENPROGRAMM ZU EINSICHT UND VERNUNFT.?

Bitte einsteigen und Bügel schließen! Das deutsche Chanson nimmt Fahrt auf. Da wird Selbsterfahrung zur Achterbahn und die Realität zum Autoscooter.

 

Das Schicksal umfror uns mit fahler Noblesse … Verse von seltener Opulenz taumeln als französischer Walzer auf einem harmonischen Vulkan daher, ein Danse Macabre nebst Kreuzreim: die formvollendete Einladung zu einer Runde im Hell Express. Serviert mit Coolness und Grandezza, als wäre der Teufel hinter diesem Mann am Klavier her, und wahrscheinlich ist er das auch. Spitzbübisch, aber tiefenlastig gräbt sich Krämers Klavierspiel in die Seele, während seine Stimme nonchalant mit dem Verstand spazieren geht.

 

Konfrontierten uns – ganz im Geiste der Aufklärung – Krämers „Tüpfelhyänen“ noch mit den Möglichkeiten menschlichen Denkens und Handelns, führen die aktuellen Songs unter Einsatz allerhand chromatischer Finessen geradewegs in die schwadenumwobenen Abgründe einer romantischen Weltsicht. Es ist die Hingabe ans wissentlich Falsche, das Pathos des Irrens, dem Krämer sich neuerdings verschrieben hat. Zwar mit gekreuzten Fingern hinterm Rücken, aber dennoch rettungslos. Ironie ist Teil des Problems, sie zieht die arme Seele nur noch tiefer hinein ins Verderben.

 

Apropos Liebe: die bleibt uns hier keineswegs erspart. Ebenso unvollständig jedoch wäre das romantische Themenfeld ohne einen Hund im Güllebad, den Niedergang der DVD und ihm vorauseilende nostalgische Gefühle, ein höllisches Fahrgeschäft mit Spätfolgen, Alpo den Waldgeist und – eine verträumte Armbanduhr. Spätestens seit Krämer den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Chanson (2009) und den Deutschen Kabarettpreis (2012) in der Tasche hat, sieht er von der Beschäftigung mit aktuellen Aufregern konsequent ab. Übrigens glaubt er, daß Wahrheit im Lied nur als matt durchscheinende, nicht als vorgeführte, zu gewinnen sei. Vielleicht gibt es sogar Wahrheiten, die er gar nicht kennt: das unterscheidet ihn von einem Kabarettisten. Sich Zustimmung durch die Artikulation bedenkenlos teilbarer Richtigkeiten zu sichern, ist Krämers Sache nicht. Sein Schaffen bleibt konkurrenzlos, weil vergleichbare Projekte keinem zweiten Liedermacher zu empfehlen wären: Lieder wider besseres Wissen.

Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr, Tickets: 18.00 €
3-Gang-Menü ab 18.00 Uhr 25.00 € pro Person                

Um Voranmeldung wird gebeten.

Sie suchen nach einem Geschenk ? Gerne stellen wir Ihnen einen Gutschein für den Abend mit dem Theater der Altmark aus.

ArtHotel Kiebitzberg®

Schönberger Weg 6
39539 Havelberg

Telefon: 039387 595151
E-Mail: arthotel@kiebitzberg.de

[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

 

 

Lars Reichow - musikalisches Kabarett

Im November 2016 bieten wir Ihnen noch einen richtigen Knaller:

"Lars Reichow gilt als der vielseitigste unter den Comedians. Ihn im Radio und Fernsehen zu erleben, ist ein Genuss. Live auf Tournee wird er zum Erlebnis!"
Süddeutsche Zeitung

Ein Abend mit Lars Reichow mit dem Programm:
Das Beste

Das Beste ist ein Querschnitt aus den letzten Programmen mit einer Mischung aus politischem Kabarett, Chansons und kabarettistischen Songs. Reichow singt über Frauen und spricht offen über deren Dekorationswut, charakterisiert in seiner Ballade „Der Mensch“ einfühlsam die Sorge um den weiterentwickelten Affen, rechnet mit seinem Sohn im „Sitzsack“ ab und beschreibt das süße Leben der reichen „Rentner“. Warum guckt die Queen immer so freudlos? Warum fällt es den Deutschen so leicht sich zu beschweren? Warum sollte man beim Bäcker immer eine Q-Card dabei haben? Wer erinnert sich noch an das schmusige Duett „Je t'aime“? Wer hat dem Glück die Lotto-Annahmestellen gezeigt?


Tickets: pro Person 18.00 Euro
inkl. 3- Gänge-Menü vor der Veranstaltung: 43.00 Euro

Beginn Menü: 18:00 Uhr
Einlass Veranstaltung: 19:30 Uhr
Beginn Veranstaltung: 20:00 Uhr

„Der Kabarettist kann das alles: singen, Klavier spielen, Stimmen nachahmen, zugleich parodieren und problemlos wechseln zwischen schrägen und ernsten, leisen und lauten Tönen.“ 

Rheinpresse Düsseldorf

****************************

„...Was Reichow aber wie kein anderer beherrscht, ist die Geschmeidigkeit und der mitunter an Harald Schmidt erinnernde, alles durchdringende ironische Unterton, womit er einen kunstvoll aufs Glatteis führt. Alles fängt bei ihm so harmlos an, dass man bald nicht mehr weiss, wo der wahre Kern aufhört und die pure Phantasie beginnt… Man muss schon österreichische Kollegen bemühen, um so geballt auf abgedrehte Ideen zu stoßen.“ 

Vorreservierung wird dringend empfohlen!

Kartenvorbestellung unter: 039387 - 595151 

[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

 

Columbo Dinner-Krimi Teil II
03.12.2016

"Eiskalter Mord"


Buch: Chris Korbjuhn & Egbert Soutschek
Idee: Egbert Soutschek
Sie sind zu Gast im Five­Star­Club ? dem Club der Reichen und Schönen der Republik. Erwartet wird auch die Gattin des legendären Inspektor Columbo, da steht er plötzlich persönlich in der Tür. Er konnte doch wohl kaum ahnen, dass auch ein Opfer und ein Täter in dem Club sind...? Helfen Sie ihm bei der Aufklärung!?
Kleiner Tip: Columbo weiß bereits in der ersten Begegnung mit Ihm/Ihr wer der Täter ist.
Weder der Verdächtige noch die Zuschauer werden jemals herausfinden, ob die Geschichten aus seinem Privatleben, seine fast unterwürfige Höflichkeit, die andauernde Vergesslichkeit und Umständlichkeit tatsächlich Teil seiner Persönlichkeit sind ? oder ob sie nicht viel eher einem hintergründigen Plan folgen, einer klug eingesetzten, weil permanent unterschätzten Strategie.
Seit über 40 Jahren ist der kleine, einäugige, gebückte und zerzauste Inspektor im Regenmantel aktiv ? länger als je ein Krimiheld zuvor. Nun erlebt der Zuschauer Columbo LIVE als Mitwisser und Mitgestalter. Genießen Sie ein vier Gänge Columbo­Dinner mit 3 Hauptverdächtigen und einem schrulligen Inspektor Columbo.

Einlass: 18.00 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr

Preis pro Person: 79.90 Euro


Sie suchen nach einem Geschenk? Gerne stellen wir Ihnen einen Gutschein für das Columbo-Krimidinner aus.


Kartenvorbestellung unter: 039387 - 595151
oder per E-Mail an arthotel@kiebitzberg.de

[Programm- und Terminänderungen vorbehalten!]

 

August - 2016
S M D M D F S
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26
28
29 30 31  
Sonntag, 28. August 2016
11:00 - Brunch: Fischers Fritze fischt frische Fische
im Restaurant Schmokenberg, Havelberg
Sonntag 18.Sep. - Brunch: Herbstlicher Pilzbrunch
Lassen Sie sich beim bei uns richtig verwöhnen und schlemmen Sie am 18.09.2015 von 11 - 14 Uhr nach Herzenslust bei einem gemütlichen Brunch mit dem Thema ...
Freitag 14.Okt. - Sebastian Krämer
"Lieder wider besseres Wissen"
Sonntag 16.Okt. - Brunch: "Wiener Flair"
im Restaurant Schmokenberg®
Freitag 04.Nov. - Lars Reichow
musikalisches Kabarett
Samstag 31.Dez. - Silvesterparty 2016
im ArtHotel Kiebitzberg®, Havelberg
Sonntag 01.Jan. - Neujahrsbrunch
im Restaurant Schmokenberg®